Rock Band – Review / Test

21 Jul

Ende 2005 brachten die Entwickler von Harmonix mit „Guitar Hero“ wohl eines der besten und bedeutendsten Musikspiele auf den Markt. Das Spiel löste eine Welle der Begeisterung aus und sorgte für Verkaufszahlen, wie man es von Spielen dieser Art nie erwartet hätte. Mittlerweile zählt die Reihe sogar zu den erfolgreichsten Videospielfranchises überhaupt. Anfang 2007 kaufte Activision allerdings sämtliche Rechte auf und gab die Entwicklungsarbeit an Neversoft weiter. Kein Grund zur Sorge für Harmonix, denn wenig später wurde das Konkurrenzprodukt „Rock Band“ angekündigt, welches das Genre revolutionieren sollte. Ob sie alle Pläne in Tat umsetzen konnten, zeigt die folgende Review.

Im Grunde genommen unterscheidet sich „Rock Band“ nur sehr gering von „Guitar Hero“. Neben der Möglichkeit eigene Charaktere zu erstellen und der Soli im Gitarrenpart, gibt es spielerisch eher wenig Innovationen. Es gilt immer noch die Töne in Form von (bis zu) fünf verschieden farbigen Punkten zu treffen. Anders als in „Guitar Hero“ stehen dem Spieler bei „Rock Band“ aber mehr Instrumente zur Verfügung. Spielt man bei Guitar Hero ausschließlich mit der Gitarre, so kommen bei „Rock Band“ auch das Schlagzeug und das Mikrofon zum Einsatz. Sowohl die Drums, als auch die passende Gitarre und das Mikrofon sind im Bundle erhältlich. Allerdings ist der Preis mit ca. 240 Euro wirklich happig, zumal die Instrumente leider eher enttäuschend verarbeitet sind. Besitzer einer „Guitar Hero-Gitarre sollten sich am besten das Spiel und die Drums einzeln erwerben, für den Gesangpart reicht auch ein normales USB-Mikrofon oder das XBOX-Headset. Ganz egal wie man sich entscheidet, der Kauf der Drums ist Pflicht. Zwar gibt es für jedes der drei Instrumente eine eigene Solotour, aber das Schlagzeug übt einfach den größten Reiz aus. Zumal der Gitarrenpart vor allem für „Guitar Hero“-Veteranen viel zu einfach sein dürfte. Mit dem Schlagzeug hingegen stellt das Spiel eine knifflige Herausforderung dar. Insgesamt gibt es vier unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und an die 70 verschiedenen Songs, die gemeistert werden müssen. Egal ob The Who, The Hives, Rolling Stones, Metallica, Bloc Party oder Tokio Hotel (!!!), die Songliste ist extrem abwechslungsreich und hier sollte für jeden etwas passendes enthalten sein. Glücklicherweise sind die meisten Songs im Original vorhanden, lästige Coverversionen sind nur selten vorzufinden. Mit dem Music Store trumpft „Rock Band“ dann so richtig auf. Via XBOX Live kann man über 100 verschiedene Songs käuflich erwerben und es werden jede Woche immer mehr. Natürlich werden dort auch Songpacks oder sogar ganze Alben angeboten. Einzelne Songs kosten um die 160 MS Points. Im Gegensatz zu „Guitar Hero“ kann man vor dem Kauf auch erst mal in die Songs reinhören. Außerdem wird der Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Lieder angezeigt.

Am Titel des Spiels lässt sich schon erahnen, dass dieses Spiel vor allem für den Mehrspielermodus kreiert wurde. Gründet man zusammen mit bis zu drei Freunden eine Band, entfaltet sich „Rock Band“ erst so richtig! Sind die Positionen Schlagzeug, Leadgitarre, Bass und Gesagt passend besetzt, kann es auch schon mit dem Herzteil des Spiels, der Welttournee losgehen. Hier gilt es natürlich um die Welt zu reisen, die Fans zu begeistern und unterschiedliche Veranstaltungen zu absolvieren. Leider ist die Welttournee aber nur lokal (ab 2 Spielern) spielbar. Online kann man nur die einzelnen Songs kooperativ spielen. Selbstverständlich kann sowohl Offline als auch Online gegeneinander gespielt werden, unterschiedliche Spielmodi bringen hier sogar etwas Abwechslung hinein. Via XBOX Live lässt sich „Rock Band“ im übrigen fabelhaft spielen. Nur selten kommt es zu Verbindungsproblemen oder sonstigen Störungen.

Grafisch ist „Rock Band“ zwar alles andere als ein Meisterwerk, die Konkurrenz schlägt das Spiel aber um Längen. So präsentiert sich „Rock Band“ wesentlich authentischer und erwachsener als „Guitar Hero“, kommt aber dennoch wunderbar farbenfroh daher. Insgesamt wirkt das Spiel auch etwas lippensynchroner als „Guitar Hero“. Die Animationen der Bandmitglieder wurden zudem perfekt auf die jeweiligen Songs angepasst und viele unterschiedliche Effekte runden den positiven Eindruck letzten Endes ab. Eine wirklich erstklassige Leistung liefert das Spiel aber im Bereich Sound ab. Rock Band zählt zu den wenigen Spiele für die der Kauf einer 5.1 Anlage fast schon ein Muss ist. Durch den genialen Raumklang kommt bei jedem Song ein echtes Konzertfeeling auf das für Gänsehaut sorgt. Wenn der Spieler mit seinen Musikkünsten das Publikum überzeugt, wird als Dank sogar mitgesungen und mitgegrölt. Ein unbeschreibliches Gefühl.

Fazit:
Harmonix ist mit „Rock Band“ ein wahres Meisterwerk geglückt. Der Anschaffungspreis ist zwar ziemlich hoch, aber dafür ist das Spiel das reinste Paradies für alle Musikfans! Ein unglaubliches Gefühl wenn man zusammen mit Freunden eine Band gründet und stundenlang zu den toll ausgewählten Songs abrockt. Und auch alleine wird man über viele Stunden hin beschäftigt sein, schließlich gilt es alle Instrumente zu beherrschen. Doch trotz all des Lobes gibt es auch einige Schattenseiten. So ist die mitgelieferte Hardware enttäuschend verarbeitet und die Drums sind teilweise viel zu laut. Außerdem wäre es wünschenswert gewesen, wenn die Welttournee auch Online spielbar wäre. „Guitar Hero“ Profis dürfte zudem der Gitarrenpart viel zu einfach sein. Hier ist man mit Guitar Hero also wesentlich besser bedient. Optisch ist „Rock Band“ zwar überzeugend, ein Steigerungspotenzial ist allerdings dennoch vorhanden. Meisterlich ist hingegen der Sound, der für eine geniale Konzertatmosphäre sorgt. Und aufgrund des großen Sortiments im Music Store dürfte jeder Spieler noch über Monate hin mit diesem Spiel beschäftigt sein. Nicht nur deshalb dürfte „Rock Band“ die aktuelle Referenz im Musikspielsektor sein. Doch schon in wenigen Monaten erscheinen „Guitar Hero 4“ und „Rock Band 2“ und dann werden die Karten wieder neu gemischt.

9/10

2 Antworten to “Rock Band – Review / Test”

  1. zewas Februar 8, 2009 um 6:21 pm #

    habe ne frage was ist alles dabei wen man ein „Rock band“ set kauft?

    • Tim Februar 9, 2009 um 5:35 pm #

      In dem Rock Band Bundle sind, soweit ich weiß, alle Instrumente (Gitarre, Mikrofon, Drums) enthalten. Das Spiel musst du dir aber separat zulegen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: