Wario Land: The Shake Dimension Review (Wii)

23 Okt

Mit dem übergewichtigen und geldgierigen Fiesling Wario gelang Nintendo Anfang der 90er Jahre das perfekte Spiegelbild zum Videospielhelden Mario. Auf dem Game Boy feierte Wario als Endgegner in Super Mario Land 2 sein Debüt und danach bekam er mit Wario Land sogar seine eigenes Videospielfranchise spendiert, welches auf dem Virtual Boy, dem Game Boy (Color) und dem Game Boy Advance veröffentlicht wurde. Nach dem GBA Ableger war es lange Zeit still um die Wario Land-Reihe. Mit Wario Land: The Shake Dimension erscheint nun aber endlich wieder ein neuer Teil der Serie.

Der fiese Pirat Rüttelbert hat es auf das friedliche Reich des Rüttelns abgesehen. Er nimmt nicht nur alle Einwohner mitsamt der jungen Königin Midori gefangen, sondern stiehlt auch noch den begehrten unerschöpflichen Münzbeutel, der unendlichen Reichtum verspricht. Lediglich dem tapferen Mürfel gelingt die Flucht und verzweifelt bittet er Wario um Hilfe. Egoistisch wie Wario nunmal ist, lehnt er eine Rettungsaktion zuerst ab, als allerdings der unerschöpfliche Münzbeutel erwähnt wird, glänzen die Dollarzeichen in Wario‘s Augen und er begibt sich auf eine abenteuerliche Schatzjagd.

2D-Jump‘n‘Run Games sind leider vom Aussterben bedroht und einst berühmte Genrevertreter wie die Mario- oder Sonic-Reihe sind schon längst in die 3D-Perspektive gewechselt. Super Mario Galaxy begeisterte im vergangenen Jahr zwar die komplette Mario Fangemeinde, aber noch immer sehnen sich viele Fans nach einem Oldschool 2D-Game. Mit Wario Land: The Shake Dimension wurden die Gebete nun erhört, denn das Hüpfabenteuer spielt sich genauso wie damals auf dem Game Boy. Mit dem kleinen Unterschied, dass das Spielprinzip durch einige nette Features bereichert wurde. Noch immer besteht der Hauptteil des Spiels daraus, Hüpfpassagen zu absolvieren, Gegner mit einem gekonnten Sprung außer Gefecht zu setzen und knifflige Rätsel zu lösen. Natürlich sind auch unzählige Schätze in den Leveln verteilt und diese müssen von Wario ausfindig gemacht werden. Am Ende jeden Abschnitts gilt es, einen Anhänger der Königin zu befreien und ihn innerhalb eines Zeitlimits zum Levelanfang zu befördern. Gelingt dies nicht, gehen alle eingesammelten Schätze verloren. Durch das ausgeklügelte Leveldesign ist es aber sowieso nahezu unmöglich alle Schätze beim ersten Durchlauf zu erhalten. Ein eingeführtes Achievementsystem motiviert allerdings den Spieler dazu, die insgesamt fünf verschiedenen Welten des öfteren aufzusuchen um mit der erbeuteten Kohle im Piratenshop neue Items und Herausforderungen freizuschalten. Aufgrund der ansonsten sehr kurzen Spieldauer von ca. sechs Stunden ist dies auch durchaus zu empfehlen, denn bis man alle wichtigen Schätze entdeckt hat vergehen locker 12 Stunden. Am Titel des Spiels dürfte sich vielleicht schon erahnen lassen, dass das Schütteln von besonderer Bedeutung ist. Damit lässt sich einerseits Geld aus den Münzbeuteln schütteln und andererseits kann damit auch eine gefährliche Attacke ausgeführt werden. Gelegentlich kommen im Spiel Uboote und Einradkessel zum Einsatz. Diese steuern sich ganz einfach indem man die Wii-Fernbedienung nach rechts oder links neigt. Ansonsten steuert sich Wario Land: The Shake Dimension wie ein ganz normales Jump‘n‘Run Game. Ähnlich wie bei Super Paper Mario muss die Wiimote das ganze Spiel über senkrecht gehalten werden.

Wario Land: The Shake Dimension beweist eindrucksvoll, dass ein Spiel auch ohne aufwendige Effekte und Polygone klasse aussehen kann. Die Bitmaps sind unglaublich scharf und die Animationen zählen mit Abstand zu dem besten, was man bislang in diesem Genre bewundern durfte. Zudem besitzt der Titel eine beeindruckende Liebe zum Detail. Doch leider haben sich die Entwickler dennoch einen nervigen Fehler erlaubt. Denn das Spiel besitzt keinen richtigen 16:9 Modus. Das Spielgeschehen läuft leider nur in 4:3 ab. Besitzt man einen 16:9 fähigen Fernseher muss man sich mit nervigen Balken zufriedengeben. Da trösten auch die lustigen Animesequenzen nicht drüber hinweg. Diese komme leider auch ohne Sprachausgabe daher. Lediglich Wario gibt den üblichen Kauderwelsch von sich. Musikalisch hört sich das Ganze zum Glück um einiges besser an. Dieses Mal wurden keine 08/15 Melodien verwendet sondern sehr stimmige Melodien verwendet, die optimal zum Spielgeschehen passen.

Fazit:
Mit Wario Land: The Shake Dimension beschert uns Nintendo endlich wieder ein spaßiges 2D-Jump‘n‘Run welches trotz des nicht mehr ganz so zeitgemäßen Gameplays alles andere als altbacken wirkt. Frei von unnötigem Schnickschnack macht es einfach ungeheuer viel Spaß mit dem fiesen Fettsack auf Schatzjagd zu gehen. Der farbenfrohe und extrem detailreiche Retrolook tut dem Spiel gut und das neu integrierte Erfolgssystem sorgt dafür, dass Wario Land: The Shake Dimension auch mehrmals durchgespielt wird. Schade ist nur, dass die Entwickler die 16:9 Umsetzung versaut haben und der Story Modus an sich doch etwas zu kurz geraten ist. Ansonsten gehört der Titel aber definitiv zu den besten Wii-Spielen dieses Jahres und vor allem jene Spieler, die mit 2D-Hüpfern auf dem Super Nintendo und dem Game Boy groß geworden sind, werden hiermit sehr viel Freude haben. Hoffentlich ermutigt dieses Spiel auch andere Entwickler dazu, die 2D-Jump‘n‘Runs wieder aufleben zu lassen.

8/10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: