Boom Blox Smash Party Review (Wii)

30 Jun

boom-box

Boom Blox zählte im vergangenen Jahr zu den Überraschungshits auf Nintendos Wii. Das Geschicklichkeitsspiel, das in Zusammenarbeit mit Steven Spielberg entwickelt wurde, begeisterte die Community mit einem erfrischenden und innovativen Gameplay und einem extrem partytauglichen Multiplayermodus. Kann die Fortsetzung nun spielerisch noch einen drauflegen oder haben wir es hierbei nur mit einer lieblosen Fortsetzung zu tun?

Was die Spielmechanik betrifft, hat sich bei Boom Blox Smash Party nicht viel verändert, Einsteiger sei aber an dieser Stelle das Tutorial ans Herz gelegt, bei dem keine Fragen offen bleiben. Noch immer fungiert der Titel als eine Art virtueller „Spielklotzbaukasten“. Der Spieler muss also Jenga-ähnliche Bauwerke zerstören (bzw. dem Einsturz aus dem Weg gehen), Edelsteine aus einem Bauwerk heraussprengen oder bestimmte Blöcke einfärben. Das Interessante hierbei sind die unterschiedlich farbigen Blöcke, die verschiedene Funktionen besitzen. So gibt es Blöcke, die explodieren oder einfach verschwinden und neuerdings auch jene, die andere Blöcke infizieren und somit eine Kettenreaktion auslösen. All dies beeinflusst am Ende den Punktestand und dieser entscheidet letztendlich darüber, ob die Leistung mit Bronze, Silber oder Gold belohnt werden. Bronze ist Pflicht, ansonsten gilt das Level als nicht abgeschlossen. Sollte man allerdings einmal an einem Level festhängen, können andere Welten und Level freigekauft werden, wodurch es in Boom Blox Smash Party zu keinerlei Frustmomenten kommen wird. Neben den neuen Blockarten gibt es aber auch einige neue Werkzeuge, die den Spielablauf etwas auffrischen. So haben es nun z.B. eine Steinschleuder oder auch eine Kanone ins Spiel geschafft. Die Szenarios sind auch um einiges abwechslungsreicher geworden, denn nun sind sogar Unterwasser- und Weltraumlevel verfügbar. Insgesamt wurde die Anzahl der Level gehörig aufgestockt, denn, zählt man die Mehrspielerlevel mit, sind nun über 400 verschiedene Herausforderungen verfügbar. Selbst erfahrene Spieler werden damit unzählige Stunden beschäftigt sein. Sollte dies aber nicht der Fall sein, können auch wieder eigene Level erstellt werden. Im Vergleich zum Vorgänger ist die Bedienung hierbei aber wesentlich benutzerfreundlicher und die fertigen Ergebnisse können nun auch sehr viel einfacher und übersichtlicher über das Internet getauscht werden.

Der Multiplayermodus zählt immer noch zu den absoluten Stärken dieses Spiels. Mit bis zu vier Spielern kann wahlweise kooperativ oder gegeneinander gespielt werden. Das Gute daran ist, dass meistens sogar nur ein Controller benötigt wird, da die meisten Spiele abwechselnd ablaufen. Den Spielspaß mindert das aber nicht, im Gegenteil, die vielen unterschiedlichen Spielvarianten sind für einen unterhaltsamen Abend zu viert wie geschaffen. Erfahrene Jengaspieler wissen, wovon ich rede. Verglichen mit dem Vorgänger sind im zweiten Teil auch deutlich mehr Mehrspielerlevel vorhanden. Allerdings kommt hier auch wieder die Frage auf, weshalb es kein Onlinemultiplayermodus ins fertige Spiel geschafft hat. Hoffentlich wird dies im dritten Teil endlich nachgeholt.

In Sachen Technik hat sich Boom Blox Smash Party leider am wenigsten weiterentwickelt. Optisch kann man den Titel nämlich fast nicht vom Vorgänger zu unterscheiden, die farbenfrohe und knufflige Optik weiß aber immer noch zu gefallen. Das Ganze ist nach wie vor eher minimalistisch gehalten, passt aber perfekt zu dieser Art von Videospiel. Viel wichtiger ist allerdings die tolle Physikengine, die manchmal zwar immer noch zu (un)genau agiert, sich aber verglichen mit dem Vorgänger ein wenig gebessert hat. Zum Sound gibt es nur wenig zu berichten, denn noch immer besteht das Spiel nur aus nervigen Tiergeräuschen und einer abwechslungsarmen Hintergrundmusik. Im Geschicklichkeitsgenre ist dies aber ohnehin nicht weiter wichtig.

Fazit: Boom Blox: Smash Party ist eine sehr gelungene Fortsetzung zu einem der Überraschungshits des letzten Jahres. Mehr Level, neue Spielvarianten, neue Spielfiguren, ein benutzerfreundlicherer Editor und ein noch spaßigerer Mehrspielerpart machen den Titel selbst für Besitzer des Vorgängers interessant. Für alle anderen ist mindestens ein Ableger dieser innovativen und sympathischen Geschicklichkeitsserie sowieso Pflicht! Selten bekommt man heutzutage für 35 Euro soviel Spielspaß und Umfang geboten, ganz zu schweigen von diesem süchtig machenden Multiplayermodus, der plattformübergreifend mit zum Besten zählt.

9/10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: