Another Code R – Review / Test (Wii)

21 Sep

another_code_r_door_of_memories_image_rfXUmKHdmA6Br8d

Adventures sind dank Wii und Nintendo DS wieder voll im Trend. Vor allem das Entwicklerstudio CING konnte das Genre um Highlights wie Hotel Dusk: Room 215 und Another Code bereichern. Letzteres bekommt nun mit Another Code R einen Nachfolger exklusiv für Nintendo Wii. Wir haben dieses Adventure ausführlich für euch getestet.

Die 16-jährige Ashley hat es wirklich nicht einfach. Im Alter von drei Jahren ist ihre Mutter unter mysteriösen Umständen ermordet worden und ihr Vater, der wie ihre Mutter von Beruf Wissenschaftler ist, hat lediglich seine Forschungen im Kopf. Umso überraschender ist es dann, als Ashley von ihrem Vater eine Einladung zu einem Campingausflug erhält. Doch kurz nach ihrer Ankunft wird deutlich, dass dies kein gewöhnlicher Versöhnungsausflug ist. Diesen Ort haben Ashley und ihre Mutter kurz vor deren Tod aufgesucht und dieser Ausflug dient ausschließlich dazu, dass Ashley Erinnerungen in Form von kurzen Flashbacks zurückerlangt. Nur so kann sie das Geheimnis um den mysteriösen Tod ihrer Mutter lüften. Eine spannende Reise in die Vergangenheit beginnt.

Another Code R spielt zwar zwei Jahre nach den Geschehnissen des DS-Vorgänger, aber keine Sorge, selbst wenn man diesen Teil nicht gespielt hat, kommt man hier bestens zurecht, da die Story in Form von Zusammenfassungen wiederholt wird. Das Spiel gehört zwar dem Adventuregenre an, lässt sich aber eher als ein interaktiver Roman betiteln. Soll heißen: Der eigentlich Spielanteil ist deutlich geringer als bei anderen Genrevertetern. Die meiste Zeit verbringt der Spieler mit dem Lesen. Was im Grunde nicht weiter stört, denn die Charaktere sind ausgesprochen interessant, die Dialoge größtenteils sehr informativ und die Story stellt die absolute Stärke dieses Titels dar. Fans von Adventurespielen wird dieser große Leseanteil wenig Probleme bereiten, bei Anfängern kann es jedoch gut sein, dass das ein oder andere Mal Langeweile aufkommt. Vor allem weil einige Dialoge sich wie ein Kaugummi ziehen und zum Teil sehr belanglos sind.

Der Spielverlauf ist logischerweise ziemlich linear gehalten, was den Einstieg für Anfänger wiederum erleichtert. Überhaupt scheint der Schwierigkeitsgrad in Another Code R eher gering zu sein. Die Rätsel sind allgemein zwar sehr nett, größtenteils aber viel zu einfach. Die größte Schwäche des Vorgängers, nämlich eine Spielzeit von gerade mal fünf Stunden, wurde zum Glück völlig ausgemerzt. Die Spielzeit hat sich sogar verfünffacht, denn von 20 bis 25 Stunden Spielzeit sollte man hier mindestens ausgehen. Das ist zugleich auch ein kleiner Indiz dafür, dass hier vieles unnötig in die Länge gezogen wird. Die Steuerung von Another Code R ist denkbar simple. Auf den Nunchuk wird komplett verzichtet und alles erfolgt über die Wiimote, ganz wie man es von anderen Adventurespielen kennt. Hin und wieder kommen natürlich auch die Bewegungssensoren zum Einsatz, was den Spielfluss etwas auflockert.

Another Code R kann sich optisch wirklich sehen lassen. Es unterstützt den 480p bzw. 60 Hz-Modus, bietet einen sehr gelungenen Cell-Shading-Look, sowie ein wunderschönes Charakterdesign. Man merkt wie die Welt mit viel Liebe zum Detail erstellt worden ist, auch wenn manche Texturen etwas lieblos und matschig wirken. Der Soundtrack ist zwar alles andere als abwechslungsreich, hat aber eine sehr entspannende Wirkung. Aufgrund der hohen Textmenge ist es allerdings ausgesprochen bedauerlich, warum dieses Spiel nicht synchronisiert worden ist. Es hätte dem Spiel nämlich wirklich gut getan und so manchen Lesefaulen vor dem Einschlafen gehindert. Das ist mal wieder typisch Nintendo.

Fazit:
Auch mit Another Code R ist den Entwicklern aus dem Hause CING ein tolles Adventurespiel gelungen. Die Story mitsamt ihrer interessanten Charaktere reißt einen mit, auch wenn hier so manches ein wenig in die Länge gezogen wird. Die Rätsel sind zwar etwas leicht, fordern im Großen und Ganzen aber auch erfahrene Spieler. Einzig die fehlende Synchronisation und der damit verbundene hohe Leseaufwand wird so manchen Spieler am Kauf hindern. Ansonsten aber werden Adventurefans mit diesem Spiel sehr viel Spaß haben.

7,5/10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: