NHL 2k10 – Review / Test

18 Nov

Über das diesjährige Duell der Basketballspiele haben wir bereits ausführlich berichtet, nun verlegen wir den Austragungsort vom Parkett aufs Eis. Auch NHL 2k10 feiert in diesem Jahr ein zehnjähriges Jubiläum. Wird es NHL 10 vom Thron stoßen?

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von NHL 2k waren die Erwartungen an NHL 2k10 im Vorfeld ziemlich hoch, ist so ein Jubiläum doch die passende Gelegenheit, die Serie angemessen weiterzuentwickeln. Doch schon der niedrige Verkaufspreis lässt Schlimmes erahnen. Das Update fällt leider ausgesprochen mager aus und lässt bei Besitzern des Vorgängers die Frage aufkommen, ob sich die 2010er Ausgabe überhaupt lohnt. Zurecht, denn allein was die Spielmodi betrifft, ist alles beim Alten geblieben. Mit “Schnelles Spiel”, “Playoff”, “Saison” und dem Manager-Modus bekommt man exakt dasselbe wie im Vorjahr serviert. Hier hat NHL 10 deutlich die Nase vorne, vor allem ein Pendant zum beliebten “Be a Pro”-Modus vermisst man schmerzlich. Immerhin bietet das Spiel neben den üblichen Onlinemodi (darunter eine gut umgesetzte Liga) einen Editor, der es ermöglicht, selbsterstellte Spieler und Teams online zu verwenden. Die Onlinesessions verlaufen zum Glück überraschend flüssig und werden nur selten von Verbindungsproblemen gestört.

Beim Gameplay schaut die Sache auch nur minimal besser aus. Um ehrlich zu sein: All jene, die den (oder die) Vorgänger nur gelegentlich gespielt haben, werden keinen Unterschied merken. Blickt man jedoch genauer hin, fällt auf, dass die KI nun etwas intelligenter agiert. Vor allem in der Offensive hat sie einen Schritt nach vorne gemacht, in der Defensive arbeitet sie aber immer noch zu schwach. Das ist dann auch einer der Gründe, weshalb sich NHL 2k10 zu actionlastig spielt und eher einer Arcade Simulation gleicht. Die Chancen gelangen auch viel zu oft ins Tor, was diesen Eindruck sogar verstärkt. Vor allem One-Timer bereiten den Torhütern extreme Probleme und das wurde bei EAs NHL-Reihe bereits vor Jahren erfolgreich unterbunden. Einzig die aktuelle NHL Lizenz unterscheidet NHL 2k10 so richtig vom Vorgänger, aber auch dies wird nur echten Eishockey-Fans auffallen und auch hier hat NHL 10 einfach mehr zu bieten. Punkten kann NHL 2k10 hingegen mit der vereinfachten Steuerung die es, verglichen mit NHL 10, Einsteigern viel einfacher macht.

In Sachen Präsentation und Optik konnte die NHL 2k-Serie noch nie mit EA Sports mithalten, dies hat sich auch in diesem Jahr nicht geändert. Schlimmer sogar: Auch technisch bietet NHL 2k10 ausgesprochen wenig Neues. Gut, die Animationen wurden ein wenig ausgebessert, hier und da gibt es ein paar neue Details in den Arenen und einige neue Einführungssequenzen wurden eingeführt. Insgesamt ist dies aber bedeutend zu wenig und man merkt, dass das Rad der Zeit an der veralteten Engine nagt. Gleiches gilt für den sich zu oft wiederholenden, englischen Kommentar. Immerhin rockt der Soundtrack und die Playlist kann, wie in NBA 2k10 auch, individuell angepasst werden.

Fazit:
NHL 2k10 feiert ein missglücktes und enttäuschendes Jubiläum, welches bedauerlicherweise zeigt, dass die Serie sich technisch und spielerisch in einem Stillstand befindet. Lediglich die aktuelle Lizenz sowie der von Beginn an geringe Preis begründen einen Kauf dieser Version. Trotz allem ist NHL 2k10 keineswegs schlecht, im Gegenteil, es ist ein sehr einsteigerfreundliches, arcadelastiges Eishockeygame, das durchaus Spaß macht. Das magere Update bricht dem Titel aber das Genick und entscheidet das diesjährige Duell der NHL-Game zugunsten von NHL 10.

7/10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: