Tag Archives: EA Sports

NHL 10 – Review / Test

18 Nov

NHL 09 hat uns im vergangenen Jahr restlos begeistert und wurde mit einer Wertung von 91% belohnt. Wir und viele andere Medien bezeichneten das Spiel als “den Sporttitel des Jahres”. Können die Entwickler in diesem Jahr sogar noch eine Schippe drauflegen?

Im Gegensatz zu NHL 2k10 könnte NHL 10 es sich erlauben, ein mageres Update abzuliefern, denn was den Umfang, die Steuerung und das Gameplay betrifft, war die Serie bereits im vergangenen Jahr einsame Spitze. Die Kanadier von EA Sports haben sich aber nicht auf den Lorbeeren ausgeruht und die Serie mit sinnvollen Änderungen verfeinert. Beginnen wir mit dem Umfang. Beim Vorgänger wurden die beliebten Modi “Play-Offs” und “Saison” schmerzlichst vermisst, in NHL 10 sind sie aber zum Glück wieder verfügbar. Und neben Teams der amerikanischen, deutschen, schwedischen und finnischen Liga, wurde das Lizenzpaket nun auch um die Schweizer National League erweitert. Wie im Vorgänger auch, ist es immer noch nicht möglich, europäische Teams im “Be a Pro” bzw. “Be a GM” (ehemals Dynasty-Mode) zu verwenden. Hier kann lediglich auf NHL bzw. AHL Teams zurückgegriffen werden. Immerhin wurden diese beide Modus jedoch sinnvoll erweitert, in dem ihnen mehr Tiefgang verpasst wurde. Spielerisch scheint es den Entwicklern wichtig gewesen zu sein, das Spiel zum einen realistischer zu machen und andererseits aber auch Anfängern den Einstieg zu erleichtern. Eine nochmals verbesserte KI, Pässe in den freien Raum, Provokationsmöglichkeiten nach dem Pfiff, eine neue Bandenphsyik und Schlägereien aus der Ego-Perspektive sorgen für mehr Realismus, während ein individuell einstellbarer Schwierigkeitsgrad und die vereinfachte “NHL 94-Steuerung” die Casualgruppe ansprechen wird. Neben der grandiosen Spielbarkeit ist dies auch die größte Stärke dieses Spiels: Man kann es nach eigenem Belieben formen. Hardcorefans können aus NHL 10 die realistischste Eishockeysimulation aller Zeiten machen, während das Spiel bei Casualgamern auf Wunsch eher in die Arcaderichtung abdriften kann.

Nicht nur offline lassen die Spielmodi kaum Wünsche offen, online sieht es ähnlich aus. Neben einzelnen Ranglistenspielen oder Matches mit Freunden können hier auch 6-gegen-6 Spiele, selbst erstellte Ligen mit bis zu 32 Teams oder auch Shootouts ausgetragen werden. In der “EA Sports Hockey League” kann der Spieler außerdem einem Club beitreten oder einen eigenen gründen und der Professional- oder Casual-League beitreten. Nette Communityfeatures und Bestenlisten runden das gelungenen Onlineerlebnis dann schließlich ab. Wie bei Fifa 10 oder NBA Live 10 können auch in NHL 10 die eigenen Highlights oder Screenshots aufgenommen und auf EA Sports World hochgeladen werden. Natürlich werden neben dem Online-Mehrspielerpart auch lokale Duelle ermöglicht.

Der Vorgänger war in puncto Grafik bereits nahezu perfekt, es schien das meiste aus der Hardware rausgeholt worden zu sein und trotzdem konnten die Entwickler in diesem Jahr die Optik um eine Kleinigkeit verbessern. Das Publikum bekam nämlich mehr Emotionen verpasst und reagiert nun dementsprechend bei Fouls und Toren des favorisierten bzw. gegnerischen Teams. Ansonsten bleibt alles beim alten: Großartige Spielermodelle und Animationen, tolle Spiegeleffekte, atmosphärische Stadien und eine bombastische TV-Präsentation. NHL 10 ist in dieser Hinsicht ungeschlagen und wird es auch einige Zeit bleiben. Der Soundtrack ist nun auch viel abwechslungsreicher als in den Vorgänger, der Schwerpunkt liegt natürlich immer noch auf rockiger Musik. Störend ist nur der Kommentator, weil er stark in die Jahr gekommen wirkt und sich immer noch zu oft wiederholt. Die Texte wurden im übrigen vollständig ins Deutsche lokalisiert.

Fazit:
NHL 10 hat in diesem Jahr zwar nur wenige Neuerungen verpasst bekommen, diese waren jedoch äußerst sinnvoll und machen das Spiel zu einem realistischeren und zugleich zugänglicheren Eishockeygame. Vermisste Modi haben endlich wieder ins Spiel gefunden, die Herzstücke des Spiels sind nun etwas tiefgängiger und sowohl technisch, als auch spielerisch ist NHL 10 Spitzenklasse. All dies macht NHL 10 zu einem (fast) perfekten Sportspiel, welches sowohl Hardcorefans, als auch Casualgamer anspricht und mit einem Kauf belohnt werden sollte.

9/10

NBA Live 10 – Review / Test

18 Nov

Jahr für Jahr findet der ewige Kampf zwischen EA Sports und 2k Sports um die besten Basketball- und Eishockeytitel statt. Während letzteres Duell immer ziemlich deutlich zugunsten von EA aus geht, geht es im Basketballgenre viel enger zu. Kann die NBA Live-Serie ihren Aufwärtstrend aus dem Vorjahr fortsetzen oder ist das Spiel NBA 2k10 haushoch unterlegen? Dieser Test klärt dies auf.

Die Spielbarkeit der NBA Live-Serie hat sich in den vergangenen Jahren stark verbessert. Verglichen mit NBA 2k10 ist das Spiel zwar immer noch etwas arcadelastiger, der Grad an Realismus hat aber dennoch stark zugenommen. Das Highlight in puncto Gameplay ist definitiv die tolle KI der computergesteuerten Spieler. Hier wird intelligent agiert, um den Ballbesitz gekämpft und offensive Möglichkeiten eröffnet. Das Problem ist jedoch, dass NBA Live 10 insgesamt einen zu großen Wert auf das offensive Spiel legt. Das Tempo ist zu hoch, das Passspiel zu genau und 3-Punkte-Würfe erreichen viel zu oft ihr Ziel. Im Gegenzug wird das Verteidigungsspiel zu stark vernachlässigt, da dem Spieler in dieser Hinsicht auch zu wenige Möglichkeiten geboten werden. Abgesehen davon kann die Spielbarkeit, nicht zuletzt wegen des guten Ballgefühls, überzeugen. Dank der leicht zu bedienenden Steuerung und des überhaupt sehr zugänglichen Gameplays ist das Spiel vor allem für Basketballeinsteiger sehr interessant. Weshalb der Schwierigkeitsgrad aber im Laufe des Spiels zu sehr ansteigt, ist sehr unverständlich.

Anders als in der neuesten Version der NBA 2k-Serie hat sich, was den Umfang betrifft, ziemlich wenig bei NBA Live 10 getan. Im Gegenteil, vergleicht man das Spiel mit dem Vorgänger, wird klar, dass die Entwickler den sehr interessanten “Be a Pro”-Modus gestrichen haben. Bei NBA 2k10 hingegen hat ein ähnlicher Modus in diesem Jahr sein Debüt gefeiert. Immerhin wurden Standardmodi wie “Playoffs”, “Dynasty”, “Quick-Play” beibehalten. Neu ist jedoch die so genannte “Dynamic Season”, welche “NBA Aktuell” aus NBA 2k10 stark ähnelt. Auch hier können reale NBA Matches nachgespielt werden. Unter dem Punkt “Adidas Live Run” verbirgt sich ein Online-Streetball-Modus, der überraschend viel Spaß macht. Ansonsten hat sich bei den Onlinemodi nichts verändert. Modi wie die Onlineliga laufen aber wesentlich flüssiger. Wenn es einen Bereich gibt, indem es NBA Live 10 mit der Konkurrenz aufnehmen kann, dann ist es der Punkt “Lizenzen”. Hier kann der Spieler nämlich nicht nur auf die NBA Teams zurückgreifen, sondern sogar die FIBA WM mit allen internationalen Teams spielen. Für Fans ein nicht zu verachtender Vorteil.

Bei der Grafik merkt man deutlich, dass sich die Entwickler in diesem Jahr mächtig ins Zeug gelegt haben. Die Spiegelungen auf dem Parkett sehen brillant aus, die Stadien wirken viel atmosphärischer als zuvor und vor allem hat das Spiel nicht mehr mit Performanceproblemen zu kämpfen. Lediglich die Modelle der Spieler sind nicht so gut gelungen, auch weil die Gesichter ihrem Original teilweise absolut nicht ähneln. Die Animationen sind hingegen super gelungen. In Sachen Präsentation kann NBA Live 10 es zudem problemlos mit der Konkurrenz aufnehmen. Was die akustische Umsetzung des Publikums betrifft, hat das Spiel sogar leicht die Nase vorn. Erstmals lässt sich sogar die Atmosphäre des Publikums bestimmten, sprich ob es ein normales Liga-, Playoff- oder Endspiel ist. Hier lässt sich auch wirklich ein Unterschied heraushören. Der Hiphop-lastige Soundtrack kann im übrigen ebenso überzeugen, was anderes erwartet man aber auch nicht von der Marke EA Sports.

Fazit:
Wurde der Aufwärtstrend fortgesetzt? Ja. Hat NBA Live nun den Basketballthron bestiegen? Nein. Wieso? Weil NBA 2k10 dem Spiel immer noch in nahezu allen Bereichen klar überlegen ist. Trotzdem ist NBA Live 10 ein sehr gutes Basketballspiel geworden, welches wieder Mal sehr einsteigerfreundlich geworden ist und mit einem dicken Lizenzpaket sowie einer tollen Technik überzeugen kann. Für Basketballfans, die gerne mal die FIBA WM spielen, wenig Wert auf Realismus legen und stattdessen eher ein arcadelastiges, unkompliziertes Gameplay bevorzugen, stellt dieses Spiel die bessere Alternative dar.

8/10

NBA Live 09 Review (XBOX360/PS3)

26 Okt

Der Softwareriese Electronic Arts versorgt die Sportfans dieser Welt schon seit Jahrzehnten jährlich mit den Updates ihrer bekannten Sportspielserien. Und in diesem Jahr lässt es sich nicht abstreiten, dass EA Sports sich so richtig ins Zeug gelegt hat. „NHL 09“ ist eindeutig die beste Eishockeysimulation aller Zeiten geworden und endlich konnte man mit „Fifa 09“ zum ersten Mal seit vielen Jahren auch die Konkurrenz in Form von „Pro Evolution Soccer“ besiegen. Ob „NBA Live 09“ nun auch auf diesen Erfolgszeug aufspringen kann, zeigt der folgende Testbericht.

Ganz im Gegensatz zu „NBA Live 08“ haben sich die Entwickler in diesem Jahr vor allem darauf konzentriert, die Reihe hinsichtlich des Umfangs zu erweitern. Am auffälligsten ist hierbei die neue „NBA Live Academy“. In dieser großen Trainingshalle können Anfänger sich mit dem gesamten Gameplay vertraut machen und Experten können sich an den neu eingefügten Moves versuchen. Zusätzlich bietet dieser Modus die Möglichkeit, die unterschiedlichen Fähigkeiten der Spieler durch abwechslungsreiche Herausforderungen zu verbessern. Und auch die zahlreichen Spielzügen dürfen hier ausführlich trainiert werden. Neu ist auch die erworbene FIBA Lizenz, die es ermöglicht, in „NBA Live 09“ eine FIBA-Weltmeisterschaft mit insgesamt 24 Teams zu veranstalten. Ähnlich wie bei „NHL 09“ bekommt in diesem Jahr auch EAs Basketballreihe einen eigenen „Be-a-Pro“-Modus spendiert. Anders als bei „NHL 09“ und „Fifa 09“ können hier allerdings keine eigenen Charaktere erstellt werden. Es stehen lediglich reell existierende NBA Profis zur Auswahl, was dem Modus ein wenig an Reiz nimmt. Ansonsten beinhaltet „NBA Live 09“ auch in diesem Jahr wieder die Modi „Schnelles Spiel“, „Allstar Weekend“ und den allseits beliebten „Dynasty-Modus“, indem man sowohl als Spieler als auch Manager zu Gange ist. Dank des neuen „NBA Live-365“-Features erhält der Spieler täglich Updates basierend auf Verletzungen, der Form der Spieler und Statistiken. Spielerisch halten sich die Änderungen heuer aber ziemlich in Grenzen. Noch immer lässt sich das Spiel am besten als eine Mischung aus Arcade und Simulation beschreiben. Die KI agiert nun aber um einiges intelligenter und dank neuer Block- und Defensivfunktionen wird „NBA Live 09“ auch etwas taktischer. Die so genannte „Pick & Roll“-Steuerung ermöglicht es nämlich, zwei Spieler gleichzeitig zu steuern um somit gekonnte Blocks ausführen zu können. Leider kommt dieses Feature aber aus zwei Gründen nur selten zum Einsatz. Zum einen ist das Spielgeschehen viel zu hektisch und zum anderen lässt die Kollisionsabfrage mal wieder zu Wünschen übrig. Trotz allem ist das Gameplay um einiges zugänglicher als bei „NBA 2k9“ und demnach wird das Spiel vor allem Einsteigern jede Menge Freude machen. 

Nicht nur offline, sondern auch online wurde „NBA Live 09“ mit neuen Spielmodi ausgestattet. „Teamspiel & Clubs“ heißt die Onlinevariante des „Be-a-Pro“-Modus und jene sorgt dafür, dass erstmals auch 5 vs. 5-Matches ausgetragen werden können. Natürlich sind aber auch 1-gegen-1 Spiele vorhanden, genauso wie sehr spaßige Onlineligen. Zusätzlich wird man als Basketballfan dank „ESPN on Deman“ auch mit brandheißen Neuigkeiten aus der Welt des Basketballsports versorgt. Eine ausführliche Spieler- bzw. Mannschaftsstatistik ist zudem auch noch vorhanden. Und all jenen ohne XBOX Live Zugang sei der äußerst spaßige offline Multiplayermodus mit bis zu vier Spielern ans Herz gelegt. 

Natürlich präsentiert sich „NBA Live 09“ auch in diesem Jahr wieder mehr als vorbildlich. Die Spieler sind hervorragend animiert und sehen ihren Originalen zum Verwechseln ähnlich. Hinzu kommen die flatternden Trikots, die Schweißperlen auf den Spielern und die Gesten der Spieler, die perfekt rübergebracht wurden. Die Hallenkulisse kommt sehr detailreich daher und vermittelt eine passende Atmosphäre. Leider aber läuft „NBA Live 09“ alles andere als flüssig, denn leichte Einbrüche der Framerate stören den Spielablauf stellenweise ungemein. Dafür fühlt sich der Spieler dank der zahlreichen Anzeigen und Statistiken wie in einer ESPN Liveübertragung. Ein wenig getrübt wird das Ganze aber noch von dem sehr langweilig klingenden Kommentar, der sich auch zu oft wiederholt.

Fazit:
Für „NBA Live 09“ reicht leider nicht ganz zum Basketballolymp. Aber der Trend zeigt deutlich nach oben und zum großen Konkurrenten NBA 2k9 wurde einiges an Boden wieder gut gemacht. Vor allem die zahlreichen neuen Spielmodi begeistern jeden Basketballfan und das sehr zugängliche, aber niemals zu arcadelastige Gameplay wird nicht nur Einsteigern Spaß bereiten. Online trumpft das Spiel mit einer tollen Liga und einem 5 vs. 5-Modus auf. Technisch präsentiert sich der Titel abgesehen von leichten Ruckeleinlagen und einem langweiligen Kommentar absolut überzeugend. Abschließend kann EA wirklich stolz darauf sein, dass sie ihre NBA Live-Reihe sinnvoll verbessert haben und ich bin mir sicher, dass es im nächsten Jahr einen packenden Zweikampf zwischen der NBA Live- und der NBA2k-Serie geben wird. Vielleicht kommt der Sieger im nächsten Jahr auch endlich wieder aus dem Hause EA Sports.

7,5/10

NHL 09 – Review / Test (Multi)

11 Okt

Im vergangenen Jahr waren wir mit EAs Eishockeysimulation „NHL 08“ zwar durchaus zufrieden, aber es mangelte dem Spiel definitiv an nennenswerten Neuerungen. Sowohl bezüglich des Umfangs, als auch des Gameplays wurde kaum etwas verändert. Heuer schaut dies aber gänzlich anders aus, denn an NHL 09 wurde so viel gewerkelt, wie schon lange nicht mehr in der Geschichte dieser erfolgreichen Sportspielreihe. Wir haben uns sämtliche Neuerungen nun genauer angeschaut…

Es ist kaum zu glauben, aber der ohnehin schon üppige Umfang der NHL-Reihe wurde mit dem neuesten Ableger um ein vielfaches erweitert. NHL 09 ist die erste Eishockeysimulation die es ermöglicht, neben den amerikanischen Ligen auch viele europäische Ligen zu spielen. So sind unter anderem die Ligen aus Schweden, Russland, Finnland und Tschechien verfügbar. Alle deutschen Fans können sich zudem über die Lizenz der DEL freuen. Das ist aber längst nicht genug, NHL 09 enthält außerdem zahlreiche lizensierte Nationalmannschaften sowieso mehrere historische Teams. Bedauerlich ist aber, dass lediglich die amerikanischen Ligen im „Dynasty“- und im „Be-a-Pro“-Modus verwendet werden können. Somit sind nur die restlichen Spielmodi wie etwa „Schnelles Spiel“, „Shoutout“ und „Turnier-Modus“ verfügbar. Doch kommen wir doch wieder zu dem gerade angesprochenen „Dynasty“-Modus. Dieser ist natürlich wieder das absolute Herzstück des Spiels. Es gilt hier in einem Zeitraum von 25 Jahren seine Mannschaft zum Sieg zu steuern und zu managen. Der begehrte Stanley-Cup soll so oft wie möglich errungen werden und demnach müssen natürlich auch viele organisatorische Tätigkeiten erledigt werden. Im „Be-a-Pro“-Modus schaut die Sache völlig anders aus. Hier hat man wesentlich weniger Verantwortung und ist auf eine einzige Spielfigur fixiert. Die meisten dürften diesen Modus wohl bereits aus der Fifa-Reihe kennen. Das Ziel ist es, den Charakter in einen Superstar zu verwandeln. Hierfür muss der Spieler dann entweder einen eigenen Charakter erstellen und ihm eine feste Spielposition zuordnen oder die Karriere eines echten Profis fortsetzen. Das ganze Spiel erfolgt dann aus einer speziell an den Spieler fixierten Kameraperspektive. Nach jedem Spiel wird man dann vom Trainer in den Punkten „Teamplay“, „Positionsspiel“ und „Statistik“ bewertet. Ähnlich wie in einem Rollenspiel gewinnt die Spielfigur Erfahrungspunkte, mit denen man neue Fähigkeiten oder Attribute erwerben kann.

Spielerisch haben die Entwickler nur Kleinigkeiten verbessert. Das gesamte Spiel wirkt jetzt wieder etwas dynamischer und realistischer als zuvor und die ohnehin schon gelungene Gegner-KI wurde noch einmal etwas aufgebessert. Tore lassen sich nun zwar etwas schwerer erzielen, aber dennoch hat die KI der Torhüter noch so einige Schwachpunkte. Manchmal haben die Torhüter einen Totalausfall und lassen sogar Tore aus sehr weiter Entfernung zu. Zum Glück erfolgen solche Patzer aber nur sehr selten. Hinsichtlich der Steuerung hat sich in NHL 09 auch sehr viel verändert. Denn neben der sehr komplexen Sticksteuerung, die in unterschiedliche Varianten unterteilt ist, lässt sich nun sogar eine Oldschool Steuerung namens „NHL 94“ auswählen. Die gesamte Steuerung wird hiermit auf nur sehr wenige Tastenbefehle reduziert und garantiert so vor allem bei Einsteigern für sehr viel Spielspaß. Natürlich müssen dann aber auch einige Abstrich im Gameplay gemacht werden und auf die neu integrierte Defensivsteuerung hat man dadurch keinen Zugriff. Insgesamt ist aber für jeden die passende Steuerungsmethode vorhanden. Und sollte man sich in manchen Punkten etwas im Stich gelassen fühlen, schaffen die ausführlichen Tutorials Abhilfe. Richtig auftrumpfen kann NHL 09 mit dem umfangreichen Onlinemode. Neben bekannten Features wie Einzelspielen, Ranglistenmatches oder Onlineligen enthält der Titel nun die so genannten „Hockey League“ welche man am besten als die Onlineversion des Be-a-Pro-Modus bezeichnen kann. Demnach werden 6 vs. 6 Matches ermöglicht, ähnlich wie in Fifa 09.

In technischer Hinsicht ist NHL 09 sowohl grafisch, als auch akustisch die Referenz auf dem Sportspielsektor. Die Spieler sehen unglaublich realistisch aus und bekamen in diesem Jahr sogar hunderte neue Animationen spendiert. Die Eisfläche strotz nur so vor beeindruckenden Spiegelungen und die Präsentation sucht mal wieder seines Gleichen. Lediglich das Publikum wird etwas lieblos dargestellt und hin und wieder kommt es zu Clipping- und Performanceproblemen. Im Gegensatz zu Tiger Woods PGA Tour 09 und Madden NFL 09 wurde NHL 09 zumindest größtenteils ins deutsche lokalisiert. Die Texte sind allesamt in deutsch verfügbar, während der Kommentator nur des englischen mächtig ist. Das Kommentar ist aber absolut passend und sehr informativ. Der Soundtrack ist mal wieder richtig rockig und knackig zusammengestellt worden.

Fazit:
Im Gegensatz zu den Vorjahren ist es den Jungs von EA Sports endlich wieder gelungen mehr als nur ein Update auf die Beine zu stellen. NHL 09 kommt vor allem inhaltlich mit so vielen Neuheiten daher, dass Eishockeyfans quasi zum Kauf gezwungen werden. Endlich lassen sich in NHL 09 auch andere Ligen auswählen, was vor allem die Fans der DEL freuen wird. Der brandneue Be-a-Pro-Modus macht unglaublich viel Spaß und man fragt sich als Spieler, warum er noch nicht früher schon integriert worden ist. Technisch macht NHL 09 bis auf wenige Kleinigkeiten alles richtig und überzeugt mit einer absoluten Hammeroptik. Online kommt das Spiel dann so richtig in Fahrt und beschäftigt die Fans wieder über mehrere Monate. Insgesamt kann NHL 09 gar nicht oft genug gelobt werden und es ist ein wirklich heißer Favorit auf den Titel „Sportspiel des Jahres“.

9/10

Tiger Woods PGA Tour 09 – Review / Test (XBOX 360 / PS3)

24 Sep

Der Herbst dürfte bei vielen Sportfans ein großes Loch im Portemonnaie hinterlassen. Denn dann spendiert Electronic Arts dem gesamten Sportspielportfolio ein neues Update. Und neben bekannten Spielreihen wie NHL, Madden NFL oder FIFA darf natürlich auch das Tiger Woods Franchise nicht fehlen. Mit „Tiger Woods PGA Tour 09“ versucht EA vor allem durch neue Onlinefunktionen und einem verbesserten Skillsystem die Käufermasse anzusprechen. Inwiefern sich die Anschaffung dieser Neuauflage lohnt, erfahrt ihr im folgenden Test.

Wie zu erwarten war halten sich auch in diesem Jahr die Neuerungen in Grenzen. Gameplay-technisch wurde an dem Spiel nämlich so gut wie gar nichts verändert. Das muss allerdings nicht schlechtes bedeuten, denn noch immer spielt sich Tiger Woods PGA Tour 09 absolut großartig und viel gibt es hier auch nicht zu verbessern. Der Spieler kann sich zwischen der sehr sensiblen Sticksteuerung oder dem 3-Click-System entscheiden und dadurch ist das Spiel sowohl für Neueinsteiger, als auch für Fans des Vorgängers sehr zugänglich. Allgemein macht das Spiel nun einen wesentlich benutzerfreundlicheren Eindruck, wodurch auch mehr Spielspaß entsteht. Einen großen Anteil an diesem Erfolg dürfte die neu eingeführte Previewfunktion haben, womit sich der genaue Spielverlauf bereits erahnen lässt. Demnach kann man so schon einigen Fehlern aus dem Wege gehen.

Im letzten Jahr konnte das neu eingeführte Skillsystem bereits viele Fans begeistern. In der diesjährigen Ausgabe der Tiger Woods PGA Tour wurde dieses System nun gründlich verbessert. Während das Skillsystem im Vorjahr mit vorgegeben Werten anfing, wird nun zu Beginn des Spiels ein individueller Wert ermittelt. Tiger Woods Trainer Hank Haney höchstpersönlich steht dem Spieler mit Rat zur Seite und begleitet ihn durch die gesamte sportliche Laufbahn. Erstmals ist es in diesem Spiel möglich, dass sich der Wert durch eine schlechte Leistung auch verschlechtern lässt. Durch die vielen verschiedenen Trainingseinheiten lässt sich dieser aber auch wieder problemlos verbessern und am Ende profitiert der Spieler davon. Ein weiteres neues Feature ist die so genannte „Club Tuner“ Funktion. Früher liess sich „nur“ der selbst erstellte Golfer anpassen, nun kann sogar der Schläger individuell angepasst werden.

Bezüglich des Umfangs bekam Tiger Woods PGA Tour 09 leider auch nur wenig neues spendiert. Lediglich einige neue Golfkurse und Golfspieler wurden integriert. Das Spiel enthält natürlich wieder die bekannten Modi wie den sehr umfangreichen Karrieremodus, Quick-Play oder auch einige nette Minigames. Vor allem der Karrieremodus weiß zu gefallen. Hier gilt es mal wieder mit dem selbsterstellten Golfspieler die PGA Tour, den Fed-Ex Cup und unzählige Tiger Woods Challenges erfolgreich zu absolvieren um letztendlich die Nummer 1 des Golfsports zu werden. Online gestaltet sich Tiger Woods PGA Tour 09 nun deutlich üppiger. Neben den üblichen Verdächtigen wie den Einzelspielen, den Ranglistenmatches und dem Turniermodus gibt es jetzt auch einen „Simultaneous Play“-Modus der es ermöglicht, dass vier Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten können. EAs Gamer Net-Dienst ist aber auch wieder mit von der Partie. Hier können die Hobbygolfer ihre eigenen Challenges erstellen und die von anderen bestreiten. Das Rankingsystem motiviert den Spieler dann dazu, in den Leaderboards ganz nach oben zu klettern.

Den Entwicklern war es bei der diesjährigen Version besonders wichtig, das Spiel technisch weiterzuentwickeln. Dies ist ihnen leider aber nur bedingt gelungen. Grafisch wurde der Titel mit einem hübscheren Hauptmenü versehen und die Wassereffekte sehen nun auch um einiges besser aus. Auch die Rasendarstellung hat sich um einiges verbessert und kommt fast an die Referenz Madden NFL 09 heran. Bäume und andere Pflanzen werden nun etwas realistischer dargestellt, die Golfer sind wieder mal toll animiert und allgemein kann man sich auch über die Performance nicht beklagen. Doch warum um alles in der Welt enthält dieses Spiel keine Wettereffekte? Es wäre doch mal schön gewesen eine gemütliche Golfpartie im Regen austragen zu können. Doch leider wird dies hier nicht ermöglicht. Hinzu kommt, dass die Zuschauer absolut lieblos rüber kommen, worunter die Atmosphäre leiden muss. Gleiches gilt für die Soundkulisse, welche ziemlich einen ziemlich öden Eindruck hinterlässt. Die Kommentatoren klingen zudem weder engagiert, noch geben informative Statements ab. Aufgrund der fehlenden deutschen Lokalisierung haben Anfänger mit nicht vorhandenen Englischkenntnissen leider einen ziemlich schweren Einstieg. Wirklich schade, da die früheren Tiger Woods Spiele auch eingedeutscht wurden.

Fazit:
Mit „Tiger Woods PGA Tour 09“ liefert EA Sports eigentlich ein gelungenes Update ihrer erfolgreichen Golfsport-Reihe ab, gleichzeitig werden aber vor allem Kenner dieser Spiele spielerische Innovationen und mehr Umfang vermissen. Das verbesserte Skillsystem tut dem Spiel jedoch sehr gut und fesselt den Spieler nun noch mehr vor den Fernseher. Gleiches gilt für das erweiterte Onlinespiel und den nun noch umfangreicheren Karrieremodus. Die Präsentation von Tiger Woods PGA Tour 09 ist natürlich, EA-typisch, wieder erstklassig und die Grafik hinterlässt bis auf die fehlenden Wettereffekte einen grandiosen Gesamteindruck. Für das nächste Jahr wünsche ich mir lediglich endlich eine deutsche Lokalisierung und vielleicht auch den ein oder anderen neuen Spielmodus. Für Fans des Golfsports ist Tiger Woods PGA Tour 09 natürlich wieder ein absoluter Pflichtkauf. Ob sich die Anschaffung der diesjährigen Fassung aber auch für Gelegenheitsspieler lohnt, ist weiterhin fraglich.

8/10

Madden NFL 09 – Review / Test (XBOX 360 / PS3)

22 Sep

Dass die Madden NFL-Serie in Nordamerika zu den erfolgreichsten Videospielfranchises überhaupt zählt, dürfte längst kein Geheimnis mehr sein. EA Sports feiert nun mit Madden NFL 09 den zwanzigsten Geburtstag dieser beliebten Reihe. Blickt man auf den ersten Ableger John Madden Football zurück wird erst deutlich, was für einen unglaublichen Fortschritt dieses Spiel in den vergangen Jahren gemacht hat. Football ist und bleibt aber immer noch eine der kompliziertesten Sportarten der Welt und somit hatten Anfänger bei bisher jedem Madden Teil einen schweren Einstieg. Mit Madden NFL 09 soll sich dies aber nun ändern…

Eines vorweg: Spielerisch haben die Entwickler im Vergleich zu Madden NFL 08 nur sehr wenige Änderungen vorgenommen. Der Schwerpunkt liegt schlicht und einfach darin, dieses Footballgame für Neuneinsteiger zugänglicher zu machen. Hierfür wurden drei neue Features eingeführt, welche auf Wunsch auch abgeschaltet werden können. Gleich zu Beginn des Spiels wird dem Spieler mit „Madden IQ“ das erste jener Features vorgestellt. Anhand von offensiven und defensiven Spielzügen auf einem unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad wird für den Spieler ein individueller Schwierigkeitsgrad erstellt. Der ermittelte Madden IQ-Wert ändert sich dann fortlaufend bei dem Gewinn oder der Niederlage eines Spiels. Leider hat das Ganze dann aber auch einen kleinen Nachteil, denn mit der Zeit wird der Schwierigkeitsgrad etwas unausgewogen. Gewinnt man zum Beispiel viele Spiele hintereinander steigt der Schwierigkeitsgrad zu sehr in die Höhe, bei häufigen Niederlagen ist dann das Gegenteil der Fall. Daher ist es vor allem für fortgeschrittene Spieler sinnvoller, einen der vier üblichen Schwierigkeitsgrade zu wählen. Die so genannten „Back Track“-Funktion ist hingegen sowohl für Anfänger als auch Profis eine sehr informative und nützliche Neuerung. Hier werden die Replays in Zeitlupe knall hart von den Kommentatoren analysiert und Verbesserungsvorschläge abgegeben. Leider lässt sich nicht beeinflussen wann diese Funktion eingesetzt wird, dies liegt im Ermessen des Computers. Zu guter Letzt wäre da noch das „Rewind-Feature“. Ähnlich wie in Timeshift, Prince of Persia oder Braid ermöglicht es diese Funktion das Spiel zurückzuspulen. Knifflige Spielzüge können so wiederholt und von Anfängern geübt werden. Erfahrene Spieler dürften mit diesem Feature wohl eher weniger anfangen wollen, schließlich wird der Realismus hier immens herunter geschraubt.

Auch in Bezug auf den Umfang bietet Madden NFL 09 nur sehr wenige Neuerungen. Noch immer sind der Franchise- und der Superstarmodus das Herzstück des Spiels und Mini- oder Quickgames sorgen für schnelle Unterhaltung. Neu hinzugefügt wurden allerdings die „Madden Moments“. Hier gilt es berühmte Momente aus der Geschichte des amerikanischen Footballs nachzuspielen. Es müssen dann bestimmte Kriterien erfüllt werden um diese Herausforderungen erfolgreich zu absolvieren. Unter dem Menüpunkt „Madden Test“ kann der Spieler seinen Madden-IQ verbessern bzw. neu ermitteln. Natürlich stellt Madden NFL 09 aber auch noch einige weitere Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung um z.B. ganze Spielzüge üben zu können. Die Footballlegende John Madden steht auch immer in Form eines Hologramms mit Rat und Tat zur Seite. Anhand seiner sehr informativen Tipps kann noch so mancher NFL-Profi etwas lernen.

Optisch macht Madden NFL 09 mal wieder eine hervorragende Figur. Noch nie vermittelte ein Sportspiel eine so realistische und intensive Präsentation im TV-Stil. Viele neue Anzeigenfenster sorgen nicht nur für noch mehr Atmosphäre, sondern auch für mehr Informationsgehalt. Die ohnehin schon genial gut aussehenden Spieler bekamen zusätzlich auch einige neue Animationen spendiert und die Rasendarstellung zählt auch zum besten in der Geschichte der Sportspiele. Einige neue Kameraperspektiven geben dem Spieler zusätzlich den nötigen Überblick. Getrübt wird der ansonsten überaus positive Eindruck durch gelegentliche Clippingfehler und leichtes Kantenflimmern. Ansonsten ist Madden NFL 09 in optischer Hinsicht nahezu makellos. Beim Sound sieht das auch nicht anders aus. Der Soundtrack ist mit Tracks von Linkin Park und Franz Ferdinand richtig stimmig und der Dolby Digital klang sorgt mal wieder für ein 1a Stadionfeeling. Und auch die Kommentatoren liefern wieder einen überzeugenden Job ab. Störend ist lediglich, dass dieses Spiel mal wieder nicht ins deutsche übersetzt wurde. So wird der ohnehin schon nicht leichte Einstieg noch einmal um ein vielfaches erschwert.

Natürlich darf auch ein ordentlicher Multiplayermodus in Madden NFL 09 nicht fehlen! Offline wird es den Spielern ermöglicht, mit bis zu vier Spielern packende Matches auszutragen. Online kann hingegen mit bis zu zwei Spielern gezockt werden. Neu ist die Möglichkeit Online-Ligen mit bis zu 32 Teams zu erstellen. Insgesamt hat sich das Onlinespiel im Vergleich zu den Vorgängern ein wenig verbessert. Der Spielablauf ist nicht mehr ganz so laggy wie früher. Für die Statistiker unter uns bietet EA Sports selbstverständlich wieder die Highscorelisten an und neue, herunterladbare Spielinhalte wird es sicherlich auch irgendwann geben.

Fazit:
Jedes Jahr stellt sich der Footballfan die Frage, ob sich die Anschaffung des neuen Madden Teils überhaupt lohnt, oder man bei Vorgänger bleiben soll. Meistens kann diese Frage nie eindeutig beantwortet werden, doch im Falle von Madden NFL 09 lautet die Antwort „Ja!“. Denn dank der neuen Features „Back Track“, „Rewind“ und „Madden IQ“ ist es den Entwicklern endlich gelungen, das Spiel für Anfänger einsteigerfreundlicher zu gestalten. Hinzu kommen einige Neuerungen im Umfang und eine sehr gelungene Onlineliga mit bis zu 32 Teams. Technisch legt Madden NFL 09 die Latte noch einmal höher, wodurch es im Prinzip nur wenig an diesem Titel zu bemängeln gibt. Madden NFL 09 ist, auch aufgrund der mangelnden Konkurrenz, wieder der absolute Pflichtkauf für Fans des amerikanischen Footballs. Einziger Unterschied: diesmal dürfen sich auch absolute Neulinge an dieses Werk wagen.

9/10