Tag Archives: NBA

NBA 2k10 – Review / Test

18 Nov

NBA 2k9 konnte im vergangenen Jahr zwa wieder alle Basketball Fans restlos begeistern, aber anders als in den Jahren zuvor hatte die Konkurrenz aus dem Hause EA enorm Boden gut gemacht. Man darf also gespannt sein, welches Basketballspiel dieses Jahr die Nase vorn hat. Den Anfang macht der Titelverteidiger NBA 2k10, welcher in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert.

Was das Gameplay betrifft, hat sich, verglichen mit dem Vorgänger, rein gar nichts verändert. Für viele mag das nun negativ klingen, im Grunde ist es aber eher ein Kompliment an den grandiosen Vorgänger, denn dort war das Gameplay bereits nahezu perfekt. Das Ballgefühl ist nach wie vor großartig, die KI der Gegen- und Mitspieler genial und die Steuerung ist extrem intuitiv und abwechslungsreich. Der Spieler kann sich selbst aussuchen, ob er mit der super gelungenen Stick-Steuerung wirft, oder Gebrauch von den üblichen A-, B-, X- und Y-Knöpfen macht. Das Spieltempo ist genau richtig und sorgt dafür, dass man teilweise sehr überlegt agieren und taktische Spielzüge einsetzen muss, welche wiederum sehr einfach aufgerufen werden können. Während die NBA Live-Serie eher Anfänger anspricht, ist NBA 2k10 in der Lage, beide Gruppen anzusprechen. Und dank der grandiosen KI werden dem Spieler auch hier wieder wesentlich mehr Möglichkeiten in der Verteidigung geboten.

Viele von euch werden sich nun fragen: “Wenn sich beim Gameplay nichts geändert hat, warum soll ich dann zur neuesten Version greifen?” Ganz einfach: Weil der Umfang extrem erweitert wurde. Kein anderes Basketballspiel kann auf solch ein umfangreiches Gesamtpaket zurückgreifen. Abgesehen von den Standardmodi wie “Playoffs”, “Schnelles Spiel”, “Saison”, dem Karrieremodus, den unterschiedlichen Trainingsoptionen oder den “NBA Blacktop”-Contests hat NBA 2k10 viel Neues zu bieten. Mit dem Modus “Mein Spieler” hat nämlich nun endlich eine Antwort auf den “Be a Pro”-Modus ins Spiel gefunden. Auch hier gilt es, seinen Spieler zu erstellen, dessen Aussehen individuell anzupassen, ihn zu trainieren und Herausforderungen erfolgreich zu absolvieren, um irgendwann von einem NBA Team gedrafted zu werden. Neu hinzugekommen ist auch der Menüpunkt “NBA Aktuell”, der es zum einen ermöglicht, Ergebnisse und Statistiken realer NBA Spiele zu verfolgen und zum anderen auch diese selbst nach- bzw. mitzuspielen. Zu guter Letzt wäre da noch der neue “Team up”-Modus. Hier kann man online eine Mannschaft aus bis zu 10 Spielern zusammenstellen, jedem Spieler eine bestimmte Position zuweisen und letztlich gegen andere Teams antreten. Das Onlinespiel verläuft zwar aufgrund von gelegentlich auftretenden Lags nicht immer reibungslos, ist insgesamt aber dennoch super umgesetzt worden. Abgesehen von diesem Mehrspielermodus können natürlich auch wie gewohnt alle anderen lokal oder online gespielt werden.

Ganz im Gegensatz zum Gameplay haben sich die Entwickler in technischer Hinsicht nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht. Die Optik hat in jeder Hinsicht einen kleinen, aber deutlich erkennbaren Schritt nach vorne gemacht und ist nun ziemlich nahe an der Perfektion. Die Modelle, Gesichter und Animationen der Spieler wirken noch authentischer, das Publikum noch eine Ecke stimmiger und detailreicher und die Präsentation gleicht noch mehr einer TV-Übertragung. Auch die Stadien sehen nun etwas hübscher aus und die Spezial-, Licht- und Spiegeleffekte wissen ebenso zu begeistern. NBA 2k10 zählt optisch also definitiv zu den hübschesten Nextgen-Titeln. Wären da nicht die leichten Ruckeleinlagen, hätte das Spiel in diesem Punkt die Höchstwertung verdient. Gleiches gilt für den Sound, hier stört lediglich der sich zu stark wiederholende, englische Kommentar. Die musikalische Untermalung ist abwechslungsreich und stimmig, ebenso wie das Publikum. Die verschiedenen Musikstücke können sogar nach Belieben ausgesucht und auf eine individuelle Playlist gesetzt werden.

Fazit:
Mit der zehnten Ausgabe der ruhmreichen NBA 2k-Reihe haben sich die Entwickler mal wieder selbst übertroffen. Gameplaytechnisch hat sich zwar nichts geändert, aufgrund der ohnehin schon genialen Spielbarkeit war dies aber auch nicht wirklich notwendig. Es sind viel mehr die tollen und längst überfälligen neuen Spielmodi, die NBA 2k10 zu einem meisterlichen Basketballerlebnis werden lassen. Zudem zählt das Spiel genreübergreifend zu den technisch besten Konsolenspielen überhaupt. Sportfans müssen sich diesen Titel unbedingt zulegen.

9/10

Advertisements

NBA Live 10 – Review / Test

18 Nov

Jahr für Jahr findet der ewige Kampf zwischen EA Sports und 2k Sports um die besten Basketball- und Eishockeytitel statt. Während letzteres Duell immer ziemlich deutlich zugunsten von EA aus geht, geht es im Basketballgenre viel enger zu. Kann die NBA Live-Serie ihren Aufwärtstrend aus dem Vorjahr fortsetzen oder ist das Spiel NBA 2k10 haushoch unterlegen? Dieser Test klärt dies auf.

Die Spielbarkeit der NBA Live-Serie hat sich in den vergangenen Jahren stark verbessert. Verglichen mit NBA 2k10 ist das Spiel zwar immer noch etwas arcadelastiger, der Grad an Realismus hat aber dennoch stark zugenommen. Das Highlight in puncto Gameplay ist definitiv die tolle KI der computergesteuerten Spieler. Hier wird intelligent agiert, um den Ballbesitz gekämpft und offensive Möglichkeiten eröffnet. Das Problem ist jedoch, dass NBA Live 10 insgesamt einen zu großen Wert auf das offensive Spiel legt. Das Tempo ist zu hoch, das Passspiel zu genau und 3-Punkte-Würfe erreichen viel zu oft ihr Ziel. Im Gegenzug wird das Verteidigungsspiel zu stark vernachlässigt, da dem Spieler in dieser Hinsicht auch zu wenige Möglichkeiten geboten werden. Abgesehen davon kann die Spielbarkeit, nicht zuletzt wegen des guten Ballgefühls, überzeugen. Dank der leicht zu bedienenden Steuerung und des überhaupt sehr zugänglichen Gameplays ist das Spiel vor allem für Basketballeinsteiger sehr interessant. Weshalb der Schwierigkeitsgrad aber im Laufe des Spiels zu sehr ansteigt, ist sehr unverständlich.

Anders als in der neuesten Version der NBA 2k-Serie hat sich, was den Umfang betrifft, ziemlich wenig bei NBA Live 10 getan. Im Gegenteil, vergleicht man das Spiel mit dem Vorgänger, wird klar, dass die Entwickler den sehr interessanten “Be a Pro”-Modus gestrichen haben. Bei NBA 2k10 hingegen hat ein ähnlicher Modus in diesem Jahr sein Debüt gefeiert. Immerhin wurden Standardmodi wie “Playoffs”, “Dynasty”, “Quick-Play” beibehalten. Neu ist jedoch die so genannte “Dynamic Season”, welche “NBA Aktuell” aus NBA 2k10 stark ähnelt. Auch hier können reale NBA Matches nachgespielt werden. Unter dem Punkt “Adidas Live Run” verbirgt sich ein Online-Streetball-Modus, der überraschend viel Spaß macht. Ansonsten hat sich bei den Onlinemodi nichts verändert. Modi wie die Onlineliga laufen aber wesentlich flüssiger. Wenn es einen Bereich gibt, indem es NBA Live 10 mit der Konkurrenz aufnehmen kann, dann ist es der Punkt “Lizenzen”. Hier kann der Spieler nämlich nicht nur auf die NBA Teams zurückgreifen, sondern sogar die FIBA WM mit allen internationalen Teams spielen. Für Fans ein nicht zu verachtender Vorteil.

Bei der Grafik merkt man deutlich, dass sich die Entwickler in diesem Jahr mächtig ins Zeug gelegt haben. Die Spiegelungen auf dem Parkett sehen brillant aus, die Stadien wirken viel atmosphärischer als zuvor und vor allem hat das Spiel nicht mehr mit Performanceproblemen zu kämpfen. Lediglich die Modelle der Spieler sind nicht so gut gelungen, auch weil die Gesichter ihrem Original teilweise absolut nicht ähneln. Die Animationen sind hingegen super gelungen. In Sachen Präsentation kann NBA Live 10 es zudem problemlos mit der Konkurrenz aufnehmen. Was die akustische Umsetzung des Publikums betrifft, hat das Spiel sogar leicht die Nase vorn. Erstmals lässt sich sogar die Atmosphäre des Publikums bestimmten, sprich ob es ein normales Liga-, Playoff- oder Endspiel ist. Hier lässt sich auch wirklich ein Unterschied heraushören. Der Hiphop-lastige Soundtrack kann im übrigen ebenso überzeugen, was anderes erwartet man aber auch nicht von der Marke EA Sports.

Fazit:
Wurde der Aufwärtstrend fortgesetzt? Ja. Hat NBA Live nun den Basketballthron bestiegen? Nein. Wieso? Weil NBA 2k10 dem Spiel immer noch in nahezu allen Bereichen klar überlegen ist. Trotzdem ist NBA Live 10 ein sehr gutes Basketballspiel geworden, welches wieder Mal sehr einsteigerfreundlich geworden ist und mit einem dicken Lizenzpaket sowie einer tollen Technik überzeugen kann. Für Basketballfans, die gerne mal die FIBA WM spielen, wenig Wert auf Realismus legen und stattdessen eher ein arcadelastiges, unkompliziertes Gameplay bevorzugen, stellt dieses Spiel die bessere Alternative dar.

8/10

NBA 2k9 Review (PS3 / XBOX360)

27 Nov

nba2k9-490x275

Dass die NBA2k-Reihe bereits seit Jahren das Nonplusultra im Basketballsektor ist, dürfte mittlerweile allseits bekannt sein. Im vergangenen Jahr wurde mit NBA 2k8 allerdings schon fast so etwas wie Perfektion erreicht, weshalb nun mit gutem Grund die Frage aufkommt, was man überhaupt in diesem Jahr noch verbessern konnte. Die folgende Review klärt dies auf…

Wie zu vermuten war halten sich die Neuerungen heuer wirklich in Grenzen. Rein spielerisch wurde so gut wie nichts verbessert. Da NBA 2k8 sich bereits perfekt spielen ließ, gab es da auch nicht viel zu verändern. Noch immer spielt sich NBA 2k9 unglaublich dynamisch und realistisch. Allerdings haben die Entwickler in diesem Jahr die KI der Gegen- und Mitspieler weiterentwickelt, was nun sogar so weit geht, dass man sie als „lernfähig“ bezeichnen kann. Das gegnerische Team merkt es sich, wenn bestimmte Spielzüge öfters wiederholt werden und somit wird es deutlich erschwert Erfolge zu erzielen. Neben der lernfähigen KI wurde aber auch die Steuerung perfektioniert. Die Wurfsteuerung via Analogstick sorgt für ein intensives Spielgefühl, erfordert aber auch jede Menge Training. Ein ausführliches Training dürfte auch für alle blutigen Anfänger der Serie zu Beginn das Beste sein, denn noch immer hat man hier einen sehr schweren Einstieg, ganz im Gegensatz zur NBA Live-Reihe. Zum Glück sorgt aber ein ausführlicher Trainingsmodus für Abhilfe. Und da wären wir auch schon beim Umfang. Hier hat sich leider auch so gut wie nichts geändert. Der Karrieremodus, auch „The Assosication genannt“, wurde lediglich optisch etwas verfeinert und die restlichen Spielmodi wie schnelles Match, Rookie Challenge, Play Offs oder Saison bleiben unverändert. Auch der NBA Blacktop-Modus mitsamt seiner vielen kleinen Minispiele ist wieder mit von der Partie, aber auch hier gibt es nichts Neues zu berichten. Gleiches gilt für den Mehrspielermodus. Offline bleibt alles beim alten, allerdings sorgen die Gefechte mit Freunden aufgrund des intensiven Gameplays noch immer für jede Menge Freude. Der Onlinemdous hingegen bekam ein neues Feature spendiert, welches bei genauem Hinsehen aber nichts weiter als eine kleine Spielerei darstellt. Mit dem Feature „2k Share“ können nämlich selbsterstellte Spielinhalte (wie z.B. Spieler oder Teams) über das Internet getauscht werden. Die Spielmodi sind aber immer noch die gleichen. Hier können Einzelmatches, Turniere und sogar Ligen ausgewählt werden. Das Ganze kann dann mit bis zu zehn Spielern ausgetragen werden und dabei läuft das Spiel überraschend flüssig und Lags sind nur selten der Fall.

Optisch ist NBA 2k9 die reinste Augenweide. Die Spieler sind nicht nur fabelhaft animiert, sondern auch beeindruckend gut detailliert. Was NBA 2k9 aber von der Konkurrenz absetzt ist das erschreckend lebendig wirkende Umfeld. Die Zuschauer sind sehr abwechslungsreich animiert worden und sitzen nicht nur sinnlos auf ihren Stühlen. Sie fluchen oder jubeln und auch die Cheerleader haben viele unterschiedliche Bewegungen im Repertoire. Die Spielhallen sind mit so viel Liebe zum Detail erstellt worden, dass man des Öfteren sogar dadurch abgelenkt wird. Dank der nochmals verbesserten Präsentation wird dies dann sogar gesteigert. Viele Replayeinbledungen, Statistiken und echte NBA-Aufnahmen liefern ein nie dagewesenes TV-Feeling. Störend ist nur, dass NBA 2k9 für die meisten zu viel Ingame-Werbung besitzt, dies tut der Präsentation aber eigentlich wirklich gut. Der Soundtrack des Spiels kann zwar nicht mit der EA-Konkurrenz mithalten, dafür aber ist das Kommentar wieder erstklassig und sehr informativ. Außerdem muss man an dieser Stelle ein Lob dafür aussprechen, dass alle Texte in deutscher Sprache vorhanden sind, was bei US Sportspielen ja alles andere als selbstverständlich ist.

Fazit:
Keine Frage, NBA 2k9 ist ein absolut großartiges Basketballspiel geworden, welches nicht nur spielerisch nahe zu fehlerfrei ist, sondern auch optisch zu begeistern vermag. Das Problem ist nur, dass dies schon beim Vorgänger der Fall war und allgemein nur marginal etwas geändert wurde. Daher dürfte bei den meisten Spielern die Frage aufkommen, ob sich eine Anschaffung des diesjährigen Updates lohnt. Im Prinzip reicht die Vorgängerversion vor allem für Neueinsteiger vollkommen aus, lediglich die absoluten Hardcorefans der Serie können bedenkenlos zugreifen. Da EA in diesem Jahr mit NBA Live 09 aber etwas Boden gut gemacht hat, bleibt nur zu hoffen, dass die Jungs von 2k-Sports im nächsten Jahr deutlich mehr Innovationen parat haben. Ansonsten könnte das böse enden…

8,5/10

NBA Live 09 Review (XBOX360/PS3)

26 Okt

Der Softwareriese Electronic Arts versorgt die Sportfans dieser Welt schon seit Jahrzehnten jährlich mit den Updates ihrer bekannten Sportspielserien. Und in diesem Jahr lässt es sich nicht abstreiten, dass EA Sports sich so richtig ins Zeug gelegt hat. „NHL 09“ ist eindeutig die beste Eishockeysimulation aller Zeiten geworden und endlich konnte man mit „Fifa 09“ zum ersten Mal seit vielen Jahren auch die Konkurrenz in Form von „Pro Evolution Soccer“ besiegen. Ob „NBA Live 09“ nun auch auf diesen Erfolgszeug aufspringen kann, zeigt der folgende Testbericht.

Ganz im Gegensatz zu „NBA Live 08“ haben sich die Entwickler in diesem Jahr vor allem darauf konzentriert, die Reihe hinsichtlich des Umfangs zu erweitern. Am auffälligsten ist hierbei die neue „NBA Live Academy“. In dieser großen Trainingshalle können Anfänger sich mit dem gesamten Gameplay vertraut machen und Experten können sich an den neu eingefügten Moves versuchen. Zusätzlich bietet dieser Modus die Möglichkeit, die unterschiedlichen Fähigkeiten der Spieler durch abwechslungsreiche Herausforderungen zu verbessern. Und auch die zahlreichen Spielzügen dürfen hier ausführlich trainiert werden. Neu ist auch die erworbene FIBA Lizenz, die es ermöglicht, in „NBA Live 09“ eine FIBA-Weltmeisterschaft mit insgesamt 24 Teams zu veranstalten. Ähnlich wie bei „NHL 09“ bekommt in diesem Jahr auch EAs Basketballreihe einen eigenen „Be-a-Pro“-Modus spendiert. Anders als bei „NHL 09“ und „Fifa 09“ können hier allerdings keine eigenen Charaktere erstellt werden. Es stehen lediglich reell existierende NBA Profis zur Auswahl, was dem Modus ein wenig an Reiz nimmt. Ansonsten beinhaltet „NBA Live 09“ auch in diesem Jahr wieder die Modi „Schnelles Spiel“, „Allstar Weekend“ und den allseits beliebten „Dynasty-Modus“, indem man sowohl als Spieler als auch Manager zu Gange ist. Dank des neuen „NBA Live-365“-Features erhält der Spieler täglich Updates basierend auf Verletzungen, der Form der Spieler und Statistiken. Spielerisch halten sich die Änderungen heuer aber ziemlich in Grenzen. Noch immer lässt sich das Spiel am besten als eine Mischung aus Arcade und Simulation beschreiben. Die KI agiert nun aber um einiges intelligenter und dank neuer Block- und Defensivfunktionen wird „NBA Live 09“ auch etwas taktischer. Die so genannte „Pick & Roll“-Steuerung ermöglicht es nämlich, zwei Spieler gleichzeitig zu steuern um somit gekonnte Blocks ausführen zu können. Leider kommt dieses Feature aber aus zwei Gründen nur selten zum Einsatz. Zum einen ist das Spielgeschehen viel zu hektisch und zum anderen lässt die Kollisionsabfrage mal wieder zu Wünschen übrig. Trotz allem ist das Gameplay um einiges zugänglicher als bei „NBA 2k9“ und demnach wird das Spiel vor allem Einsteigern jede Menge Freude machen. 

Nicht nur offline, sondern auch online wurde „NBA Live 09“ mit neuen Spielmodi ausgestattet. „Teamspiel & Clubs“ heißt die Onlinevariante des „Be-a-Pro“-Modus und jene sorgt dafür, dass erstmals auch 5 vs. 5-Matches ausgetragen werden können. Natürlich sind aber auch 1-gegen-1 Spiele vorhanden, genauso wie sehr spaßige Onlineligen. Zusätzlich wird man als Basketballfan dank „ESPN on Deman“ auch mit brandheißen Neuigkeiten aus der Welt des Basketballsports versorgt. Eine ausführliche Spieler- bzw. Mannschaftsstatistik ist zudem auch noch vorhanden. Und all jenen ohne XBOX Live Zugang sei der äußerst spaßige offline Multiplayermodus mit bis zu vier Spielern ans Herz gelegt. 

Natürlich präsentiert sich „NBA Live 09“ auch in diesem Jahr wieder mehr als vorbildlich. Die Spieler sind hervorragend animiert und sehen ihren Originalen zum Verwechseln ähnlich. Hinzu kommen die flatternden Trikots, die Schweißperlen auf den Spielern und die Gesten der Spieler, die perfekt rübergebracht wurden. Die Hallenkulisse kommt sehr detailreich daher und vermittelt eine passende Atmosphäre. Leider aber läuft „NBA Live 09“ alles andere als flüssig, denn leichte Einbrüche der Framerate stören den Spielablauf stellenweise ungemein. Dafür fühlt sich der Spieler dank der zahlreichen Anzeigen und Statistiken wie in einer ESPN Liveübertragung. Ein wenig getrübt wird das Ganze aber noch von dem sehr langweilig klingenden Kommentar, der sich auch zu oft wiederholt.

Fazit:
Für „NBA Live 09“ reicht leider nicht ganz zum Basketballolymp. Aber der Trend zeigt deutlich nach oben und zum großen Konkurrenten NBA 2k9 wurde einiges an Boden wieder gut gemacht. Vor allem die zahlreichen neuen Spielmodi begeistern jeden Basketballfan und das sehr zugängliche, aber niemals zu arcadelastige Gameplay wird nicht nur Einsteigern Spaß bereiten. Online trumpft das Spiel mit einer tollen Liga und einem 5 vs. 5-Modus auf. Technisch präsentiert sich der Titel abgesehen von leichten Ruckeleinlagen und einem langweiligen Kommentar absolut überzeugend. Abschließend kann EA wirklich stolz darauf sein, dass sie ihre NBA Live-Reihe sinnvoll verbessert haben und ich bin mir sicher, dass es im nächsten Jahr einen packenden Zweikampf zwischen der NBA Live- und der NBA2k-Serie geben wird. Vielleicht kommt der Sieger im nächsten Jahr auch endlich wieder aus dem Hause EA Sports.

7,5/10